Vollkeramische Kronen

Eine klassische Metallkeramik-Krone (VMK = Verblend-Metall-Keramikkrone) besteht aus einer dem Zahn genau angepasste Metallkappe die aufgepasst wird und aussen vollständig mit zahnfarbener Keramik (Porzellan) verkleidet ist. Durch das Aufbrennen (Ofen) der Keramik entsteht ein starker chemischer Verbund zwischen Metall und Porzellan.

Ein Nachteil der VMK-Technik ist die Lichtundurchlässigkeit des Metallgerüstes, die es schwieriger macht, die Transparenz eines natürlichen Zahnes zu imitieren.

VMK Kronen in der Regio 11-22 - Altversorgung

Die Vollkeramikkrone stellt heute das Optimum an Ästhetik im Vergleich zu einem natürlichen Zahn dar.

Als Grundmaterial dienen keramische Massen, welche in einem aufwendigen Herstellungsprozess individuell an die natürlichen Zähne angepasst werden. Zum endgültigen Einsetzen werden farblich angepasste Zemente verwendet, um einer Farbverfälschung vorzubeugen.

Vollkeramische Kronen in der Regio 11-22 - Neuversorgung

Telefon

02064 12321

 

E-Mail

zahnarzt-terai@t-online.de

 

Anschrift

Zahnmedizinische Praxis am Rathaus

S. Terai

Schillerstr. 81

46535 Dinslaken

 

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung

 

In dringenden Notfällen außerhalb der Sprechzeiten, kontaktieren Sie bitte den zahnärztlichen Notdienst unter der Rufnummer 01805/986700

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zahnmedizinische Praxis am Rathaus

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.